Die Autorin

Ich bin Heilpraktikerin und Autorin mit eigener Naturheilpraxis in Bad Homburg.
Im November 2011 veröffentlichte ich meinen ersten Roman mit dem Titel "Der Steg nach Tatarka" beim Paracelsus Verlag in Salzburg/ Österreich.

Lesung Salinentag Bad Nauheim.
Lesung Salinentag Bad Nauheim.

Im Januar 2013 folgte der Roman Aurora in geheimer Mission, in dem es um eine Naturwesenkonferenz für Mutter Erde geht.

Dieser Roman bildet den  Auftakt zu einer Bücherserie über die Abenteuer des hawaiianischen Sonnenengels Aurora, der mit einer besonderen Mission für Mutter Erde vom Kilauea Vulkan auf Big Island von Hawaii nach Deutschland gekommen ist.

Eine Fortbildung führte mich 2008 in "Auroras Heimat" nach Hawaii.

Seitdem interessiere ich mich für Vulkane und Hawaii – dieses Interesse und meine Verbundenheit mit den Naturvölkern vereine ich nun durch die Aurora-Bücher mit meinen beruflichen Interessen, der Heilung von Menschen und Mutter Erde.

Durch meine Bücher rund um den Sonnenengel Aurora möchte ich die Herzen der Menschen für die Natur öffnen und auch aktuelle Umweltthemen ansprechen.

 

In »Aurora und der Wächter des Wassers« geht es um das vergessene Heilwasser des Taunus: die Taunus-Mineralquellen, die von den Menschen in Bad Homburg kaum mehr Beachtung finden, bis der Bad Homburger Wasserdrache die Quellnymphe entführt. Eine Heilquellenfibel zum aktuellen Wasserdrachenroman ist im April 2017 erschienen. Darin werden die wichtigsten Heilquellen zwischen Taunus und Vogelsberg und in der Vulkaneifel vorgestellt und ihre gesundheitliche Wirkung beschrieben.


Tauchen Sie ein in verwunschene Welten voller magischen Wesen, die durchaus einen Bezug zu realen Orten und Geschehnissen haben.

Besuchen auch meine Praxis- und Autorenwebseite.

HumanItäre Projekte und Erdheilung

Seit meiner Kindheit habe ich mich in verschiedenen humanitären Vereinen engagiert und schließlich im Alter von 24 Jahren 1994 selbst einen solchen Verein gegründet, durch den wir 14 Jahre bedürftige Menschen, Straßenkinder und soziale Einrichtungen mit Hilfstransporten unterstützt haben. 

Durch meine Praxistätigkeit war es mir zeitlich leider nicht mehr möglich diese Vereinsarbeit so intensiv wie bisher fortzuführen. Doch schwieriger als die benötigte Zeit aufzubringen, war es Menschen zu finden, die sich praktisch ehrenamtlich zu engagieren. So musste der Verein im Jahr 2006 leider aufgelöst werden. Doch auch wenn ich mich nach 14 Jahren schweren Herzens von diesem Hilfswerk getrennt habe, war mir klar, dass ich der Welt auch weiterhin humanitär helfen würde.
Nachdem ich 14 Jahre lang den Menschen materiell geholfen hatte, war nun für mich die Zeit gekommen, der Welt auch geistig zu helfen, in Bereichen, die ich mit meiner Arbeit als Heilpraktikerin verbinden konnte.
So entstand zunächst vor einigen Jahren in meiner Praxis ein Reiki-Heilkreis, in dem sich Reikipraktizierende zusammenfanden, um ehrenamtlich anderen Menschen und der Welt durch Reiki zu helfen.
Hinzu kam im Jahr 2008 ein Erdheilungskreis und 2010 ein Agnihotra Feuerkreis. Und schließlich habe ich durch meine schriftstellerische Tätigkeit damit begonnen, Mutter Erde eine Stimme zu geben.
Außerdem habe ich einen Häkelkreis gegründet, in dem wir Schnecken für gehörlose Kinder häkeln.

Weitere Erdheilungen und Benefizaktionen sind geplant und haben auf dieser Webseite ein Zuhause gefunden.

Für diese Hilfsaktionen braucht man nicht unbedingt einen Verein, sondern nur genügend Hände mit Herz.