Feuerrituale zur Sonnenwende

Zu jeder Sonnenwende, an der die Sonne auf dem Höhepunkt im Süden oder Norden steht und den Sommer und Winter einleitet, versammeln sich Schamanen auf der ganzen Welt, um Friedensfeuer zu entzünden oder für den Frieden zu beten. Wir schließen uns hierzu zweimal im Jahr mit unserem Erdheilungskreis an und führen besondere öffentliche Feuerrituale zur Sonnenwende durch.

Ort:
Heilpraxis Diana Dörr
Saalburgstraße 95
61350 Bad Homburg
www.dianadoerr.de

Zeit:

21.6. ab 18:00 Uhr
21.12. ab 15:00 Uhr

Eintritt frei
Anmeldung nicht erforderlich


Sommer-Sonnenwende

Unser Feuerritual zur Sommersonnenwende findet jedes Jahr am am 21. Juni statt. Dies ist der längste Tag im Jahr, gefolgt von der kürzesten Nacht. Die Sonne steht auf ihrem Höhepunt und leitet den Sommer ein. Es ist der Tag an dem man der Sonne dankt und Johannisfeuer entzündet.

 

Um etwa 20:30 Uhr gibt es während unseres Mitsommermarktes zur Begrüßung des Sommers ein Sonnenwendfeuer mit meiner eigenen kreierten Räucherung geben. Hierbei wird nicht nur der am 21. Juni beginnende Sommer begrüßt, sondern es besteht auch die Möglichkeit Altes loszulassen und in unserem Sonnenwendfeuer zu verbrennen.

In der Nacht zum 21. Juni 2018 wechselt die Sonne in das Tierkreiszeichen Krebs. Es ist der längste Tag des Jahres, Sommeranfang. Viele Naturvölker zelebrieren dieses Ereignis mit Zeremonien für Mutter Erde und führen besondere Rituale zum Neubeginn durch. Auch wir möchten den Tag wieder dafür nutzen, positive Energien für Mutter Erde zu verankern. Hierfür werden wir uns u.a. auch wieder am weltweiten „World Peace and Prayer Day“ beteiligen. Wir werden gemeinsam um 21:00 Uhr unsere Heilenergien für Frieden und Heilung bündeln und in die Welt senden. Dieser jedes Jahr am 21. Juni stattfindende Weltheilungstag wurde von den Lakota Indianer in South Dakota ins Leben gerufen.

 

Hierbei gibt es ein besonderes Feuerritual zur Sommer-Sonnenwende, zu dem ich von den Erdenhütern inspiriert wurde. Für dieses Friedensfeuer kann man eine Gabe für Mutter Erde mitbringen: Räucherwerk, getrocknete Blütenbläter, Harze, Weihnrauch, Hölzer wie Palo Santo, Schokolade, Tabak,  Johanniskräuter Büschel  ...

Um etwa 21:30 Uhr folgt dann zu Sonnenuntergang ein Agnihotra Feuer für Mutter Erde. Hinzu kann man seine eigene Feuerschale mitbringen.

Winter-Sonnenwende

Wir führen jedes Jahr am 21. Dezember Erdheilungen und Feuerrituale zur Winter-Sonnenwende durch.

Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres. Viele Naturvölker zelebrieren dieses Ereignis mit Zeremonien für Mutter Erde und führen besondere Rituale zum Neubeginn durch.
Auch wir möchten mit unserem Erdheilungskreis den Tag wieder dafür nutzen,
positive Energien für Mutter Erde zu verankern.

 

Um etwa 18:00 Uhr wird es ein Sonnenwendfeuer mit von mir selbst kreierten Räucherungen geben. Hierbei wird nicht nur das am 21. Dezember wiederkehrende Licht begrüßt, sondern es besteht auch wieder die Möglichkeit Altes loszulassen und in unserem Sonnenwendfeuer zu verbrennen.

Außerdem gibt es ab sofort ein besonderes Feuerritual zur Sommer-Sonnenwende, zu dem ich von den Erdenhütern inspiriert wurde.
Hierbei gibt es ein besonderes Feuerritual zur Winter-Sonnenwende, zu dem ich von den Erdenhütern inspiriert wurde. Für dieses Friedensfeuer kann man eine Gabe für Mutter Erde mitbringen: Räucherwerk, Weihrauch, getrocknete Blütenbläter, Harze, Hölzer wie Palo Santo, Schokolade, Tabak, ...